Individuelle Führungen

Allgemeine Informationen

Wenn Sie eine Führung aus den Programmen für Mannheim oder die Region buchen möchten, Anruf, Fax oder e-mail genügt, um einen Termin mit uns zu vereinbaren. Anlässe gibt es genug: Familenfeiern, Geburtstage, Besuch von Freunden oder Familie .....

Auf Wunsch führen wir Sie in Ihrem Bus durch unsere Stadt, Preis ab 85 Euro, für einen zweistündigen Spaziergang bis 25 Personen z. B. 85 Euro.

Kontakt: Heidi Feickert, Tel. 06322 / 6 84 34 Fax .../ 6 69 74

e-mail: heidi.feickert@mannheimerstadtfuehrungen.de
Sollten Sie mit einer Gruppe nach Mannheim kommen, möchten Sie natürlich gerne das "Wichtigste" auf einem Spaziergang vorgestellt bekommen. Wir schlagen einen Start am Wasserturm vor, beginnend mit dem Wahrzeichen der Stadt, dem Wasserturm, rechts davon erreicht man mit wenigen Schritten die Kunsthalle, bedeutende europäische Kunstsammlung, ihr gegenüber das Congresszentrum Rosengarten, mit seiner komplett sanierten Jugendstilfassade, alle drei an dem "Entree" Mannheims, dem Friedrichsplatz gelegen. Ein kurzer Spaziergang durch die Fußgängerzone Planken endet im Herzen der Stadt, dem Paradeplatz, hier mit Blick auf das Schloss ein kurzer Weg dorthin, Außen- bzw. Innenführung sind möglich. Vorm Paradeplatz aus ist ein Abstecher zum Marktplatz mit Altem Rathaus und St. Sebastians-kirche möglich. Vom Schloss aus ist die barocke Jesuitenkirche gut zu erreichen, bedeutendste Barockkirche Süd-West-Deutschlands mit wiederhergestelltem barockem Hochaltar. In wenigen Minuten werden Sie von uns zu den Reiß-Engelhorn-Museen mit dem neu konzipierten und historisch wieder hergestellten Zeughaus geführt.
Ab 2 Stunden sollten Sie für eine Außenführung veranschlagen, 2 1/2 Stunden, wenn Sie eine Innenführung in Schloss oder Jesuitenkirche möchten. Selbstverständlich läßt sich der Vorschlag auch in umgekehrter Reihenfolge gehen. Und wenn Sie etwas mehr Zeit haben, mit einer Kaffeepause unterbrechen bzw. beginnen oder beenden. Wir versprechen Ihnen, Sie waren nicht das letzte Mal in Mannheim und sind spätestens danach neugierig auf einen der Themenspaziergänge.

Außer den aktuellen Themen aus unserem Programm Mannheim können Sie selbstverständlich aus der nachfolgenden Themenliste wählen (klicken Sie die Titel an um Beschreibungen ein- und auszublenden):

• Schlossführung Mannheim

Ein Besuch im größten barocken Schloss Europas ist eine Entdeckung des höfischen Lebens des 18. Jahrhunderts. Die Kurfürsten der Pfalz erheben die Quadratestadt zur Residenz und locken damit namhafte Persönlichkeiten an den Hof. Die Mannheimer Schule, die Akademie der Wissenschaften kenn man heute noch in der Musik- und Wissenschaftswelt. Das Mannheimer Schloss etwas besonderes in der Schlösserwelt

• Barocke Residenzstadt der Kurpfalz

Ein Spaziergang durch den ältesten erhaltenen Teil unserer Stadtgeschichte, das 18. Jahrhundert. Lernen Sie mit uns den Hof Carl Theodors, die restaurierte und strahlend schöne Jesuitenkirche, wichtige wissenschaftliche und kulturelle Einrichtungen des Spätbarocks kennen. Sie bekommen einen umfassenden Einblick in dieses Jahrhundert, für Besucher wie Bewohner ein absolut lohnender Einblick in Mannheimer Stadtgeschichte!

• Barocke Residenzstadt der Kurpfalz Teil 2

Eine Führung zur Gründung, Entwicklung, Zerstörung und Wiederaufbau des Mannheimer Schlosses. Wo wurde der Grundstein gelegt? Wo waren die Sammlung? Gibt’s im Schneckenhof auch Schnecken? Was ist das „Kölnische“ und was das „Kaiserliche“ Quartier? Wo standen die Pferde und schliefen die Kosaken im Stall? Und wie war das mit den Toiletten? Fragen denen wir nach gehen. Aber auch die Uni ist Thema dieses Rundganges. Das Schloss ohne Schlossmuseum.

• Tyrannen, Räuber, Weibsgeschichten (Kostümführung)

Der große Schauspieler Heinrich Beck, enger Freund Friedrich Schillers, nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in Schillers Mannheim. Er kennt  die Schattenseiten, die Schiller zu einem ernsten Menschen machten, seine Geldnöte, Krankheiten, Missgunst, mit der er zu leben hatte. Aber auch die Theaterarbeit, Erlebnisse mit Dalberg und  Iffland. Wenn er sie etwas besser kennt, Schiller und die Frauen, dazu weiß er wohl auch etwas zu erzählen,  in aller Freundschaft, versteht sich.

• Carissima amica - W.A. Mozarts Wege in Mannheim (Kostümführung)

. „…mit einem wort: wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich“ schrieb Wolfgang Amadé Mozart am 12. November 1778 an seinen Vater Leopold. Folgen Sie uns in das Mannheim des 18. Jahrhunderts, ein Eldorado der Künste und Wissenschaften, des Hofklatsches, der Intrigen, der Armut und des schönen Scheins

• Weil Mädchen mehr als stricken können ... - Frauen in Mannheim

Wärmstens zu empfehlen und noch ein Tipp, nicht nur für Frauen. Wir lüften so manches Geheimnis über Alice und Co. Ob Bürgerfrau, behütete Tochter – Künstlerin oder  weiblicher Robins Hood, zu vielen interessanten Frauen gibt es mal ausführlicher mal kürzer zu berichten. Übrigens, Sie passieren auch ein „Denkmal an Frauen“, den starken Trümmerfrauen gewidmet, von Waltraud Suckow und Maritta Kaltenborn.

• Feuer und Flamme

Wie schnell sind WIR alle Feuer und Flamme füa einen Menschen (o la, la), Ideen, Erfindungen, politische Anschauungen, Musik und Sport. Eine Stadtführung aus dem täglichen Leben.

• Literarischer Spaziergang

Neben Goethe, Lessing, Wieland, Schiller und Voltaire begegnen Sie Sophie van La Roche, Hölderlin und Mark Twain.. Aber nicht nur über die Klassiker, sondern auch über zeitgenössische Literaten werden Sie Geschichten, Texte und Zitate, Anekdoten zu hören bekommen. Nur Lesen ist noch schöner, Anregungen bekommen Sie reichlich. Übrigens im Führer durch Mannheim von 1907 werden sechs Buchhandlungen angezeigt, darunter A. Bender, Antiquariat und Buchhandlung O 4. 

• Karl und Bertha Benz - das ideale Gespann

„Bertha war an allem schuld“, denn sie zeigte mit der ersten Fahrt des dreirädrigen, ersten Autos der Welt, nach Pforzheim und zurück 1888 die Tauglichkeit der Erfindung ihres Mannes von 1886.Im Wettlauf dieser Zeit einen „Wagen ohne Pferde“ in den Handel zu bringen, hatte er die Nase vorn, dass dieses erste Auto in Mannheim fuhr, ist zunächst die beruhigende Nachricht. Ein amüsanter und interessanter Spaziergang führt uns an Stätten seines Wirkens und zeigt uns auch, dass es bis zur Erfindung des Autos ein weiter, dornenreicher Weg war, mit vielen Tüfteleien, mit finanziellen Schwierigkeiten, mit vielen ungeduldigen Partnern.

• Quaksalber, Zähnebrecher, Heilkundige

Im Rittersaal des Mannheimer Schlosses sind nebn den Künsten auch der Heilkunde ein Stuckrelief gewidmet. Beeindruckend ermöglicht uns ein Leichnam, einige ärztliche Instrumente, Heilkräuter und ein gezogener Zahn einen Blick auf die Heilkunde und die Möglichkeiten im 18. Jh. Wir wollen Sie mitnehmen und Ihnen zeigen, wie sich Hygiene und Gesundheitsversorgung in Mannheim entwickelt haben, z. B. Hospitäler, Hebammenschule, Wöchnerinnen-Asyl, Chirurgenschule, Hofapotheken und natürlich kommen auch Quacksalber und Zahnbrecher nicht zu kurz!

• Die Farbe blau

Was assoziieren Sie mit der Farbe blau? Wasser aus dem Neckar oder Rhein? Eine der Mannheimer Stadtfarben? Oder blaues Blut, das angeblich durch adliche Ader pulsiert? Denken Sie eher an das Symbol für Weisheit? Oder die Farbe Ihrer Jeans? Nein einen leckeren Fisch auf der Speisekarte, uns ist Etliches zu Thema eingefallen, obwohl oder weil nicht „blau“ waren…

• Quadratebummel am Abend

An einem schönen Abend lässt sich eine Stadt anders betrachten – in strahlendes Licht getaucht, in Feierabendstimmung,entspannter, aus einer andeeren als der Alltagsperspektive. Wir beginnen mit dem Wahrzeichen unserer Stadt, bahnen uns einenen Weg zur Kunst, lassen Rosen regnen und stürzen uns in die Quadrate. Und da verzähle mir was in unserer Muddersproch, iwwer de Blumepeter, Mannemer Dreck un echte Blomäuler.

• Tour per Straßenbahn und zu Fuß

Unsere große Tour. Mit der Elektrischen und per Pedes fahren bzw. gehen wir von Halt zu Halt. Um an allen wichtigen Stationen einen stadtgeschichtlichen Überblick zu bekommen, einen kurzen Blick auf den Hafen werfen, den schönen Blick auf’s Schloss zu genießen und natürlich etwas aus der Geschichte der Straßenbahn zu erfahren. Ein kurzer linksrheinischer Besuch komplettiert die Tour.

• Zwischen Jungbusch und Filsbach

Zwei Wohngebiete eine links das andere rechts des Luisenrings, die als Heimat vieler Kulturen bekannt sind. So bunt sind auch die Themen: Varietétheater, Graffitis, Hinterhöfe, Ateliers und über Künstler, Großbürgertum, Arbeiterschaft, gemischt mit einem Mix zur Stadtgeschichte.

• Menschen und Märkte

Jährlich ist der Maimarkt Ziel Hunderttausender. Wie sich aus dem Privileg zweier Jahrmärkte von 1613 die größte Verbrauchermesse Deutschlands entwickelt hat, erfahren Sie beim Spaziergang mit Anekdoten zu Menschen, Marktplätzen, Bankhäusern und der Börse.

• Von Drachen, nervigen Flöhen und einem verzweifelten Löwen - Kinderführung

Wo ist die Löwin Semira geblieben? Der alte Löwe Mustafa war doch nur kurz weg. Kommt und helft ihm bei der Suche nach seiner jungen, bezaubernden Gefährtin. Haben die Tiere in den Quadraten eine Spur?

Für Kinder von 4 – 10 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

• Ich muß Euch sagen es weihachtet sehr ....

Zum Jahresschluss in der Adventszeit, bieten wir Ihnen 2 Stunden Weihnachtliches aus unserer Stadt, ein bisschen Entspannung in der Vorweihnachtszeit. Genießen Sie Geschichten über Weihnachtsbräuche am kurfürstlichen Hof, Christkind und Nikolaus, die Geschichte des Mannheimer Weihnachtsmarktes, Musik, Kriegsweihnacht, Adventskranz und Weihnachtsbaum

• Sprach der Weihnachtsmann zum Nikolaus - Kinderführung

Eine Reise durch die Vorweihnachtszeit mit allen Sinnen und einer kleinen Überraschung. Für Kinder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

• Von Krippe zu Krippe

Franz von Assisi war der „Erfinder“ der Krippe, sagt man, und seit seiner Zeit bereitet es Vielen Freude, eine Krippe zu Heiligabend aufzubauen, sie zu ergänzen und sich daran zu freuen. In manchen Familien gibt es sogar eine Kinderkrippe zum Spielen und eine kostbare zum Schauen für die Erwachsenen. Wir pilgern mit Ihnen zu einigen Krippen und erzählen über die Symbolik und aus der Geschichte der Weihnachtskrippe.